Telemedizin: Von Null auf 100

Hoch gelobt wird aktuell immer wieder der Beitrag der Telemedizin zur Gesundheitsversorgung. Während der Pandemie hat sich gezeigt, was hier geht – wenn es wirklich sein muss. Über Chancen und Hürden, die sich nun im

Alltag der Mediziner manifestieren, diskutierte kürzlich auf Einladung von UNIQA eine Expertenrunde in Wien.


Dass die Versorgung von Patienten mit Unterstützung technischer Möglichkeiten

großes Potenzial hat, hochqualitative und kosteneffiziente Leistungen

im Gesundheitswesen zu übernehmen, wurde auch schon vor dem Lockdown im diesjährigen März von einigen Pionieren erkannt. Was sich seither jedoch verändert hat, ist wohl auch die Einstellung der Patienten und der Verantwortlichen in der

Gesundheitspolitik zu den innovativen Möglichkeiten, ein Arzt-Patienten-

Gespräch auch über Distanz zu führen und dabei keineswegs Einbußen

in der Versorgung verzeichnen zu müssen. Weit weniger offensichtlich

ist noch die Tatsache, dass die Sprechstunden via Telefon oder Video keine

freiwillige Zusatzleistung der Ärzte sind, sondern Bestandteil einer hochwertigen

Versorgung. Und als solche müssen sie auch entsprechend ernst genommen werden.


Lesen Sie mehr dazu in: Ärzte Exklusiv, Ausgabe 10/2020, www.aerzte-exklusiv.at

Credit: Shutterstock_Julia Lazebnay

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook - Grau Kreis
  • Xing - Grauer Kreis
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis

© 2020 Publish Factory. Erstellt mit Wix.com