top of page

Klimasünder Internet

Licht ausschalten, Stoßlüften oder den Balkon mit einem Solarkraftwerk ausstatten – sparsam mit Energie umzugehen und auf erneuerbare Ressourcen zu setzen steckt uns scheinbar schon im Blut. Halt machen wir aber rasch, wenn es um den heiligen Gral geht: das Internet.

 

Während der Fortschritt durch Digitalisierung und KI in aller Munde ist, wird wenig darüber geredet, dass die Wachstumsbranche wenig Wert auf Klimafitness legt. Der auf Digitalthemen spezialisierte Buchautor und Journalist Jörg Schieb hat sich auf die Suche gemacht und belegt in seinem neuen Buch „Energiefresser Internet“ eindrucksvoll, dass das Internet weltweit ebenso viel Kohlendioxidausstoß verursacht wie der Flugverkehr. Bis zu 12 Prozent des globalen Strombedarfs fließen heute bereits in digitale Geräte, Tendenz steigend. Eine Stunde Video streamen verursacht mehr Treibhausgase, als 20 Kilometer mit dem Auto zu fahren. Warum es dabei um weitaus mehr geht als nur um das Aufladen von Handy, Tablet und Co, beschreibt er im Gespräch.


Lesen Sie das gesamte Interview im BIOMAGAZIN 7/2023, www.biomagazin.at



Bild: WDR/A. Fußwinkel


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page